Wie können Sie Hilfe von der Andreas Gärtner-Stiftung erhalten?

Die Andreas Gärtner-Stiftung unterstützt ausschließlich Menschen mit geistiger Behinderung. Dabei setzen wir auf ein transparentes und offenes Vorgehen im Sinne unserer Spender.

Uns ist wichtig, dass die Hilfe zu 100% dort ankommt, wo sie notwendig ist. Wir legen hohen Wert darauf, dass durch Verwaltungsaufgaben keinerlei Kosten entstehen. Um helfen zu können, brauchen wir notwendige Informationen, um Hilfsbedürftige fair und angemessen zu unterstützen.

Folgende Modalitäten sind deshalb bei der Antragstellung zu beachten:

  • Die Spendenanträge können formlos mit einem persönlichen Anschreiben an die Andreas Gärtner-Stiftung, Bakenweg 16-20, 32457 Porta Westfalica gesendet werden.
  • Wir bitten um Verständnis dafür, dass Spendenanträge, die per E-Mail eingehen, nicht bearbeitet werden können.
  • Dem Spendenantrag sollte eine Kopie des Krankenberichtes beiliegen, aus dem die geistige Behinderung hervorgeht. Zudem sollte das Schreiben Kopien der Kostenvoranschläge für die Hilfsmaßnahmen bzw. das Therapieprojekt enthalten.
  • Spendenanträge müssen bis spätestens September/Oktober eines jeden Jahres bei uns eingegangen sein, damit wir rechtzeitig zum kommenden Jahr entscheiden können, wer unterstützt werden kann.
karte-hilfe-durch-spenden

Im orangefarbenen Bereich können wir zurzeit Menschen in Ihrem Leben unterstützen

Die Andreas Gärtner-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen mit geistiger Behinderung schnell und unbürokratisch zu helfen. Eine Altersbeschränkung besteht nicht.